News November-Dezember 2016


26.12.2016 - Trailer zu einem Interview mit dem SeniorenEuropameister Markus Janßen


21.12.2016 - Offener Brief vom Sportwart des BGV Backumer Tal Herten zur Ligeneinteilung

(NO) Hallo NBV-Minigolfer,

 

ich, Norbert Ott, muss hier auch mal selbst schreiben und der Minigolfgemeinschaft mitzuteilen, was unser Sportausschuss sich so leistet oder nicht leistet!!

 

Ende November ist ja bekannt geworden, wie die Ligen sich so zusammensetzen. Bezirksliga 7 (mit dem 1.MGC Rheinhausen 2 mit Heimplatz Bottrop) und Bezirksliga 8 (mit dem VfM Bottrop 2) haben mich doch sehr erstaunt. Wo war die Vorgabe geblieben, die Ligen nach regionalen Gesichtspunkten einzuteilen (Ausschreibung für die Kombiligen 2017, Punkt 4!)??

 

Da die Einteilung aus der Sicht des BGV Backumer Tal Herten nicht regional erfolgte und wir somit einen erheblichen Nachteil hätten (Entfernung), sah sich der Verein gezwungen, Einspruch zu erheben.

 

An 3 Turnieren würden die Hertener an Bottrop vorbeifahren und Bottrop an 2 Turnieren an Herten. Ein Wechsel der beiden Vereine hätte zur Folge, dass eine der Mannschaften des MGC Rheinhausen sich einen anderen Heimplatz hätte suchen müssen, z.B.: Wesel.

 

Nach erneuter Gegenüberstellung der Ligen (nach dem Tausch) wurde klar, dass alle Vereine, bis auf Bottrop, finanziell von einem Wechsel profitieren würden, bei geeigneter Lage des neuen Ausweichplatzes. Einzig der VfM Bottrop hätte mehr Kilometer- ca. 50 km -zu absolvieren, 9 Vereine dagegen hätten kürzere Wegstrecken.

 

Bei nicht Stattgabe des Protestes hätte jeder Spieler der Mannschaft von Herten, bei einer Spielstärke von 6 Personen, pro Fahrt durchschnittlich ca. 6 € mehr Aufwand für Benzinkosten (gesamte Saison ca. 200 Kilometer mehr, und das nur bei einer Fahrt pro Spieltag), geschweige denn die zusätzliche Fahrtzeit.

 

Der Einspruch wurde mit der Begründung abgewiesen, das man dem 1. MGC Rheinhausen nicht vorschreiben kann, welchen Heimplatz sie spielen. Und 2 Vereine, Bottrop und Rheinhausen, mit dem gleichen Heimplatz in einer Liga geht nicht.

 

Der BGV Backumer Tal Herten hat somit keine Argumente seinen Mitgliedern gegenüber, warum sie in dieser Liga spielen sollen und hat seine 2. Mannschaft vom Spielbetrieb der Saison 2017 zurückgezogen.

 

Bei einem Telefonat zwischen mir und Andreas Träger, Vorsitzender des Sportausschusses, am 21.12.2016 (meine Idee, vielleicht nochmal darüber zu diskutieren), wurde mir schnell wörtlich klargemacht, dass der Sportsausschuss so entschieden, der BGV Backumer Tal Herten seine 2. Mannschaft zurückgezogen hat und damit „Fertig und Ende „!!!

 

 

 

Nach meinem jetzigen Kenntnisstand hat nur einer der Sportausschussmitglieder den Mumm einzugestehen, das bei der Ligeneinteilung ein Fehler gemacht wurde!!

 

Norbert Ott

(Sportwart des BGV Backumer Tal Herten)

 

Die hier geäußerte Meinung muss nicht unbedingt die Meinung des Inhabers dieser Website sein.

 


21.12.2016 - WP Osnabrück / Jugendspieler Sebastian Stallkamp (Neheim) setzt sich weiter in der Gesamtspitzengruppe fest und rückt auf Platz 3 vor

(SD) Zum letzten Winterpokal-Spieltag in diesem Jahr kamen erneut 30 hochmotivierte Minigolfer zum gemeinsamen Runden drehen. Trotz der nassen Bahnen und den kühlen Temperaturen um die 5 Grad, war es wieder ein angenehmes Minigolfen für einen Winterpokalspieltag. Für das leibliche Wohl aller Minigolfer wurde auch dieses Mal gesorgt. Man stärkte und wärmte sich mit Kaffee und ließ sich die selbstgemachten Plätzchen, die von unserer Vereinskollegin Ruth Zschäpe bereitgestellt wurden, schmecken. So konnten alle gestärkt und gut gelaunt in ihrer Runden starten.

 

Zum sportlichen Teil des Tages: Den Tagessieg holte sich der derzeit weiter stark aufspielende Sven Dunker (VfB) mit einer 28er und 26er Runde. Damit untermauert er weiter seine Ansprüche auf den Gesamtsieg im Winterpokal. Den zweiten Platz holte sich an diesen Spieltag Dirk Vennemann (VfB) mit einer 30er Runde und einer 28er Schlussrunde. Den dritten Platz holten sich gemeinsam an diesem Spieltag der weiter auf sich aufmerksam machende Jugendspieler Sebastian Stallkamp (MSK Neheim) mit einer 28er und einer 32er Runde und Jens Rechenmacher (VfB), der eine 29er und 31er Runde spielte.

 

In der Gesamttabelle konnte der führende Sven Dunker (VfB) seinen Vorsprung auf nun mehr als 9 Punkte ausbauen. Mit nun 98 Punkten führt er die Gesamttabelle souverän an. Krankheitsbedingt konnte der derzeitige Zweite Jens-Bob Zschäpe (VfB) am 4.Spieltag nicht teilnehmen, sodass dieser mit 68 Punkten auf den 4.Platz zurück fällt. Neuer Zweiter ist nun, nach dem Ausfall von Jens-Bob Zschäpe, Dirk Vennemann (VfB) mit 89 Punkten. Auf den dritten Platz konnte sich Jugendspieler Sebastian Stallkamp (MSK Neheim) mit 74 Punkten vorarbeiten und sich damit erstmal in der Spitzengruppe festsetzen.

 

Zu guter Letzt wurde wieder das beliebte Zusatzspiel gespielt, was an jedem Winterpokal-Spieltag in verschiedenen Ausführungen gespielt wird. Dieses Mal wurde mit großer Begeisterung aller Teilnehmer „Minigolf-Bingo“ gespielt. Zu gewinnen gab es Champagner, Lebkuchen, Christstollen und eine große Merci-Packung. Für jeden Teilnehmer gab es vorher eine Minigolf-Bingo-Karte (mit 5x5 Kästen), welche mit verschiedenen Minigolf-Ballnamen versehen war. Ziel war es, so schnell wie möglich, eine Reihe aus fünf angekreuzten Feldern zu bekommen. Aus insgesamt 75 verschiedenen Minigolf-Bällen wurde dann von unserer Glücksfee Ruth Zschäpe gelost. Als erstes „Bingo“ rief Ingo Hoogen (VfB), der die freie Auswahl hatte und sich für die Merci-Packung entschied. Zweiter wurde Wilfried Schlüter (VfB), dieser nahm die leckeren Lebkuchenherzen. Dritter wurde Andreas Drobik (BGC Bremen), der sich den Christstollen aussuchte. An dieser Stelle muss man erwähnen, dass Andreas in den bisherigen vier Zusatzspielen der Glückspilz schlechthin ist. Andreas räumte nun zum dritten Mal einen Preis beim Zusatzspiel ab. Zu guter Letzt blieb noch die Champagnerfalsche zu vergeben, welche sich Gardus ten Voorde (BGC Bremen) sichern konnte. Allen vieren Glückwunsch!!!

Damit geht es jetzt erstmal in eine vierwöchige Winterpokal Winterpause, bevor es dann am 15.Januar 2017 mit dem 5.Spieltag im Nettetal weiter geht.

Der VfB Osnabrück wünscht allen Teilnehmern und Minigolfern „Frohe Weihnachten“ und einen „Guten Rutsch“ ins neue Jahr 2017.

 

Tagesergebnisse 4.Spieltag (Top 5)

 

Sven Dunker (VfB) 54 Schläge

Dirk Vennemann (VfB) 58 Schläge

Sebastian Stallkamp (MSK Neheim) 60 Schläge

Jens Rechenmacher (VfB) 60 Schläge

Markus Stern (BGC Bremen) 62 Schläge

Dieter Neuhäuser (VfB) 62 Schläge

 

Beste Tagesrunde

 

Sven Dunker 26er Runde

 

Gesamttabelle nach dem 4.Spieltag*

 

Sven Dunker (VfB) 98 Punkte

Dirk Vennemann (VfB) 89 Punkte

Sebastian Stallkamp (MSK Neheim) 74 Punkte

Jens-Bob Zschäpe (VfB) 68 Punkte

Dieter Neuhäuser (VfB) 61 Punkte

(* ab dem 5.Spieltag wird der Streicher mit eingerechnet)

 

+++ Nächster Termin +++

15. Januar ab 10:00 Uhr

 

+++ alle Ergebnisse vom 4.Spieltag findet ihr hier +++

 


19.12.2016 - Fabelrekord in der Pingvin Minigolfworld / Knippschild wie entfesselt.....

(HBB) Knapp 50 Minigolfer aus ganz Deutschland und sogar wieder ein internationaler Starter aus Flandern in Belgien, hatten sich auf den Weg nach Halver gemacht, um am 1.Adventsturnier in der Pingvin Minigolfworld teilzunehmen.

 

Auch im dritten Einzelturnier sollten wieder neue Bahnenrekorde gespielt werden. Wieder wurden zwei perfekte Minigolfrunden auf den 18 Miniaturgolfbahnen gespielt. Samstag vom späteren Turniersieger Ralf Knippschild (MSK Neheim-Hüsten) und am Sonntag von EX – Junioren Weltmeisterin Vanessa Peuker (MGC Dormagen-Brechten). Wo bei die „18“ von Peuker absoluten Respekt einfordert, da Sie zum ersten Mal in der Halveraner Halle an einem Turnier teilnahm und das sogar ohne jegliches Training. Für Knippschild war es schon die zweite perfekte Runde in diesem Jahr und es sollte nicht sein einziger Rekord bleiben, denn der Neheimer spielte von Runde 1 wie entfesselt und konnte nach der letzten der vier Runden ,einen Fabelrekord von 79 Schlägen verzeichnen. Das macht einen Schnitt von 19,75, er machte auf den 4 Runden 65 Asse und 7 Zweien. Dieser Rekord wird in Zukunft nur schwer zu knacken sein, obwohl sich die Halle des heimischen SSC Halver einer hohen Beliebtheit bei Spitzenspielern erfreut, denn auch diesmal konnte der SSC einige Bundesligaspieler begrüßen.

 

Endlich konnte auch der ausrichtende SSC einige Erfolge verzeichnen. Bei den ersten Turnieren noch weit unter Ihren Möglichkeiten, konnten die Halveraner nun einige Podiumsplätze erreichen.

Im Teamwettbewerb setzte man sich souverän gegen die Mannschaften des BGC Diepholz und des BGV Bergisch Land durch. Auch bei den Herren konnte der SSC Halver den Sieger, mit Christian Scheider (84 Schlag auf 4), stellen.

Die Altsenioren machten es extra spannend, denn der Titel musste im Stechen erspielt werden. Heimspieler Klaus Dunker unterlag dort dem Castroper Willi Hettrich (beide 92), der 1.Vorsitzende des SSC Halver, Klaus Zeisler (95), komplettierte das Podium.

In der Konkurrenz der Jungsenioren wurde Michael Müller mit 86 Schlag Dritter, hinter Rekordhalter Knippschild und dem Ex-Europameister Michael Neuland (MGC Dormagen-Brechten). Bei den weiblichen Teilnehmern setzte sich die Cuxhavenerin Nicole Warnecke (87) knapp vor Vanessa Peuker (89) durch.

Leider war wieder nur H.Paul Bremer (BGS Hardenberg-Pötter) als einziger Schüler am Start, so dass er mit 188 Schlag konkurrenzlos auf dem 1.Platz landete.

 

In der Pingvin Minigolfworld können jetzt bis einschließlich zum 23.12. die Hobbyspieler ihr Können unter Beweis stellen. Nach verdienter Weihnachtsruhe, macht die Halle dann schon ausnahmsweise ab Dienstag, den 27.12., für alle Minigolfinteressierten auf. Bis Silvester und Neujahr dann wieder die Minigolfbälle ruhen.........

 

Ergebnisse gibt es hier

 


18.12.2016 - Alfred Inck siegt beim 7.Spieltag in Witten-Herbede

(PT) Nach dem gestrigen Weihnachtsessen des MGC "AS" Witten hätte man erwarten können, dass einige der Spieler noch etwas träge gewesen wären ... aber weit gefehlt, die drei der 31 WP-Starter, die am Ende der zwei Runden an der Spitze lagen, hatten dort alle gut zugelangt. Am besten war heute Alfred Inck, dem mit Runden von 28 und 30 Schlägen ein Ergebnis unter 60 Schlägen gelang. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Peter Tabor (60) und Stephan Behrens (61).
In der AS-Wertung siegten Volker Bogdahn/Peter Tabor mit 27 Assen deutlich vor Rolf Lenk/Volker Urban und Franz Tockner/Wolfgang Wruck, denen jeweils 21 Asse gelangen. Durch seinen sechsten Platz am heutigen Spieltag übernahm Marcus Rade (211 Punkte) die Gesamtführung in der Einzelwertung vor Karl-Heinz Wolf (208) und Philipp Lange (189).
Auch in der As-Wertung gab es einen Führungswechsel, dort liegt Karl-Heinz Wolf (98 Punkte) knapp vor Dieter Lange (93) und den punktgleichen Philipp Lange und Volker Urban (je 88).
Der nächste Spieltag ist der 8.1.17; übrigens gibt es dann wieder doppelte Punkte (wie auch schon heute).

Ergebnisse wie immer hier


12.12.2016 - Jungspund Lange und Altmeister Lenk trotzen beim Wittener WP dem Schmuddelwetter.....

(PT) Nach dem Wintereinbruch am letzten Wochenende war der vorletzte Spieltag in diesem Jahr wieder von Schmuddelwetter geprägt. Die 26 Teilnehmer fanden in der ersten Runde leicht feuchte Bahnen vor und da es zwischendurch mal ganz leicht nieselte, trockneten die Bahnen auch nicht wirklich richtig ab.
Am besten kamen Philipp Lange und Rolf Lenk mit den Bedingungen zurecht, sie benötigten beide 62 Schläge für die zwei Runden. Durch die bessere Amplitude siegte Philipp vor Rolf. Die Plätze 3 und 4 holten sich Marcus Rade (64) und Stephan Behrens (65). Dafür hatten Rolf Lenk mit Michael Puschner in der As-Wertung mit 22 Assen die Nase vorn. Marcus Rade/Wolfgang Wruck landeten mit 20 Assen auf Platz 2 vor gleich vier Teams, denen jeweils 17 Asse gelangen.
In der Gesamtwertung holte Marcus (159 Punkte) auf Karl-Heinz Wolf (164) auf, in der As-Wertung führt Philipp Lange (76 Punkte) vor Dieter Lange (75) und Karl-Heinz Wolf (72).

Ergebnisse gibt es wie immer hier


12.12.2016 -  Zum Jahreausklang Erneut Frauenpower beim Uerdinger Winterpokal !

(RaK) Beim heutigen letzten Winterpokalspieltag in diesem Jahr konnte sich mit Barbara Friese(63)
erneut eine Dame gegen die überwiegend männliche Konkurrenz durchsetzen.
Bei wolkigen 9 Grad und durch den nächtlichen Regen noch recht feuchten Bahnen verwies
Barbara Friese mit soliden 63 Schlägen Thomas Balf (65) und Sascha Hackfurth (66) auf die Plätze.
Erneut 22 Bahnengolfer aus 4 Vereinen liessen es sich denn auch nicht nehmen, das alte Jahr
minigolftechnisch mit 2 Runden im Uerdinger Stadtpark zu verabschieden.

Das was es nun für dieses Minigolfjahr, weiter geht es am 08.01.2017 hoffentlich
in alter Frische um 11 Uhr im Uerdinger Stadtpark.
Der BGC Uerdingen wünscht allen Teilnehmern des Winterpokals und allen weiteren
Mingolfern ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Ergebnisse gibt es wie immer hier


11.12.2016 - Familie Neufeld/Wehner dominiert weiter Gevelsberger Winterpokal

(RW) Zum 3. Spieltag des Winterpokals in Gevelsberg, fanden sich 21 wetterfeste Spieler und Spielerinnen ein. Mit zwei Unterbrechungen konnten die geplanten zwei Runden absolviert werden. Wieder ganz stark war Thomas Wehner (HMC Büttgen) mit 54 Schlägen, der sich langsam an den bisher führenden Marvin Neufeld (MGC Dormagen-Brechten) herankämpft. Marvin benötigte heute 55 Schläge und belegte damit Platz zwei vor Tobias Kreddig (BSC Ennepetal) mit gleichem Ergebnis, jedoch schlechtere Amplitude. Auf Platz vier folgten mit jeweils 57 Schlägen Julian und Peter Hensel (BSC Ennepetal) und Martina Wehner (HMC Büttgen).

In der Gesamtwertung führt Marvin Neufeld mit zwei Punkten vor Thomas Wehner, der nun einen Punkt vor Martina Wehner liegt. Schon weitere sechs Punkte zurück folgt der beste Ennepetaler Peter Hensel auf Platz vier.

Am 22. Januar geht es mit dem vierten Spieltag im neuen Jahr weiter. Bis dahin wünscht der BSC Ennepetal allen aktiven schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Alle Ergebnisse gibt es hier


07.12.2016 -Osnabrücker Winterpokal entwickelt sich zum Hit des Nordens

(SD) Temperaturen um 5 Grad minus, Sonnenschein und blauer Himmel waren die äußeren, schon fast idealen Begleitumstände dieses 3. Winterpokal-Wochenendes. Ein paar Schneeflocken hätten diesen Tag nur um ein paar wenige Nuancen perfekter machen können.

 

Und so fanden sich wieder 28 Unentwegte , frohgelaunt auf unserer Minigolfanlage im Nettetal ein. Und sie wissen genau, dass es an diesen Spieltagen nicht nur erstklassigen Minigolfsport gibt. Nein…….auch für das leibliche Wohl wird stets gesorgt. Und so gab es morgens den üblichen Gutenmorgen-Kaffee und im Verlauf des Tages den absoluten Suppen-Hit. Die Pizza-Suppe von J.B. war ein absolutes Highlight an diesem Tag, die nicht nur fantastisch schmeckte, sondern gleichsam zum gemütlichen Verweilen animierte und allen eine innere Wärme gab.

 

Zum Sportlichen: Auch wenn es an diesem Spieltag keine absoluten Spitzenergebnisse gab, so war der Wettkampf allemal spannend. Den Tagessieg holte sich diesmal Peter Dettmer ( VfB) mit Rundenergebnisse von 29 und 31. Zweiter wurde der Gesamtführende Sven Dunker ( VfB) mit 28 und 33 , der auch an diesem Spieltag seine Gesamtsiegambitionen untermauerte. Den dritten Platz belegten schlaggleich gleich 3 Spieler mit dem Gesamtergebnis von 63 Schlägen. Dirk Vennemann ( VfB) 30/33 sowie die beiden Jugendlichen Erik Dettmer-Melendez (VfB)28/35 und Sebastian Stallkamp (MSK Neheim)31/32

 

Am Gesamtstand änderte sich nicht viel. Weiterhin führt Sven Dunker mit nunmehr 73 Punkten vor Jens-Bob Zschäpe mit 68 Punkten und Dirk Vennemann mit 65 Punkten. ( alle VfB Osnabrück)

 

Im Anschluß an den Wettbewerb fand unser mittlerweile sehr beliebtes Zusatzspiel statt. Diesmal gab es das französische Nationalspiel Boule als Minigolfversion. Die Spielpaarungen wurden ausgelost und im Pokalmodus bis zum Endspiel gespielt. Die Stimmung und der Ehrgeiz waren riesig, gab es doch 2 schöne Preise zu gewinnen. Hauptpreis war ein Weihnachtsbraten im Wert von 20 Euro, als zweiten Preis gab es einen Dresdner Christstollen. Die meisten Paarungen waren sehr ausgeglichen und umkämpft, aber am Schluß setzten sich Andreas Drobik, BGC Bremen und Sven Dunker, VfB Osnabrück durch, und bestritten somit das Finale. Sieger wurde, wer zuerst 2 Begegnungen gewann. Hier ließ der Heimspieler Sven nichts anbrennen. Er gewann die ersten beiden Begegnungen und konnte damit den Weihnachtsbraten mit nach Hause nehmen. Andreas freute sich über den Christstollen ebenso riesig, da er diesen bereits im Vorfeld als sein persönliches Ziel ausgab.

 

Zum nächsten Spieltag am 18.12. laden wir wieder alle ganz herzlichst ein.

 

Als Zusatzspiel gibt es dann BINGO....

Wieder sind ein paar schöne Preise zu gewinnen.

 

Tagesergebnisse am 3.Spieltag (Top 5)

Peter Dettmer (VfB) 60 Schläge

Sven Dunker (VfB) 61 Schläge

Dirk Vennemann (VfB) 63 Schläge

Sebastian Stallkamp (MSK Neheim) 63 Schläge

Erik Dettmer-Melendez (VfB) 63 Schläge

 

Beste Tagesrunde

Sven Dunker (VfB) und Erik Dettmer-Melendez (VfB) beide eine 28er Runde

 

Gesamttabelle nach dem 3.Spieltag

Sven Dunker (VfB) 73 Punkte

Jens-Bob Zschäpe (VfB) 68 Punkte

Vollständige Ergebnisliste gibt es hier

 


07.12.2016 -Bundesligaspieler dominieren beim Indoor Nachschlag Turnier

(HBB) Am vergangenen Wochenende war mal wieder Turnierzeit in der Pingvin Minigolfworld des SSC Halver.

 

Sechzehn 2er-Teams waren nach Halver gekommen, um das 1.Halveraner Indoor Nachschlagturnier zu spielen. Diese Turnierform ist noch relativ neu, erfreut sich aber einer steigenden Beliebtheit in der „Minigolfszene“. Jedes Paar bekommt eine gewisse Anzahl an Nachschlägen, diese ermöglichen, dass der Team-Mitspieler, Fehlschläge des eigentlichen Spielers verbessern kann, so sollte es im besten Fall sein, doch Vorsicht sei geboten, denn man kann sich natürlich auch verschlechtern.

 

Von Anfang an dominierte das Team Danny Hense(SG Arheiligen) und Stephan Behrens (Niendorfer MC) das Turnier. Beide spielen seit Jahren in der 1.Bundesliga und spielten auch in der Halveraner Halle auf höchstem Niveau. Ihnen gelang auf der 18-Loch Miniaturgolfanlage in 10 Runden ein Schnitt von 19,1. Der gebürtige Halveraner Dirk Baumgart, der seit einiger Zeit für den in der 3.Bundesliga spielenden HMC Büttgen aktiv ist, wurde mit seinem Partner Raimund Hoch (BGSV Kerpen) guter Zweiter mit einem Schnitt von 20,2. Den letzten Podiumsplatz konnte das Weselaner Duo Marc Wisnewski und Markus Büdenbender  mit einem Schnitt von 20,4 ergattern

 

Das Highlight des Turniers erzielte aber der Neheimer Ralf Knippschild, denn er spielte eine 18, ohne dafür einen Nachschlag seines Partners zu benötigen – die perfekte Runde !!!

 

Die Spieler des heimischen SSC Halver hatten nichts mit der Vergabe der Podiumsplätze zu tun. Michael Sinzenich war mit seinem Partner Alfred Ebert (BGS Hardenberg-Pötter) auf dem 6.Platz der beste Halveraner.

 

In gut einer Woche am 17./18.12.2016 beim 1.Halveraner Adventsturnier geht die Hallenturnierserie des SSC weiter, trotzdem öffnet an beiden Tagen die Pingvin Minigolfworld um ca. 15 h fürs Publikum.

Ergebnisse gibt es hier

 

 


05.12.2016 - Einmal Witten leicht gezuckert..........

(PT) Der erste "richtige" Winterpokalspieltag bot den 27 Startern 6 Grad unter Null, teilweise etwas vereiste Bahnen, viel Sonne und etwas Reif auf Wiese und Büschen. Mit den ungewohnten Bedingungen kam Alfred Inck am besten zurecht, in der ersten Runde spielte er 29 "korrekt", in der zweiten liefen dann auch bei ihm "nur" noch 5 Asse. Da er aber nur einen Fehler machte, reichten die insgesamt 61 Schläge heute zum Tagessieg vor Philipp Lange (62) sowie Norbert Eilert und Marcus Rade, die jeweils 64 Schläge für die Doppelrunde benötigten.
Auch in der As-Wertung holte Alfred (zusammen mit Dieter Lange) mit insgesamt 23 Assen den Tagessieg vor Norbert Eilert, der wegen der ungeraden Starterzahl "mit sich selbst" zusammen spielte (22 Asse) und Alwine Inck/Philipp Lange, denen 18 Asse gelangen.
In der Gesamtwertung führt weiter Karl-Heinz Wolf vor Marcus Rade und Philipp Lange. Philipp und Karl-Heinz führen auch die As-Wertung an (65 Punkte), dicht gefolgt von Dieter Lange (64) und Marcus Rade (56).

Ergebnisse gibts hier


28.11.2016 - Familie Wehner/Neufeld weiter führend beim Gevelsberger Winterpokal

(RW) Zur zweiten Runde des Winterpokals in Gevelsberg fanden sich 20 wetterfeste Spieler auf der schön gelegenen Sterngolfanlage ein. Eine kurze Regenunterbrechung gleich zu Beginn sollte dann aber auch die einzige Störung im Ablauf sein. Diesmal setzten sich auf den ersten beiden Plätzen die Ennepetaler Spieler Peter Hensel mit 55 Schlägen und Alexandra Wilhelms mit 56 Schlägen durch. Marvin Neufeld, Sieger des ersten Spieltags, musste sich diesmal mit Platz vier zufrieden geben, da sich Martina Wehner mit einer guten 26 Runde noch auf Platz drei setzen konnte. In der Gesamtwertung verteidigte Marvin (MGC Dormagen-Brechten) jedoch noch seine Führung mit nun 57 Punkten, vor Martina Wehner (HMC Büttgen), die nur einen Zähler Rückstand aufweist. Thomas Wehner komplettiert das Podium zurzeit mit 54 Punkten. Bester Ennepetaler ist nun Peter Hensel mit 50 Punkten auf Platz vier.

Ergebnisliste gibt es hier

 


28.11.2016 - Stephan Behrens beherrscht auch 4.Spieltag des Wittener Winterpokals

(PT) Leicht feuchte Bahnen, die erste Kälte und ein wenig Nieseln von oben - das waren die Bedingungen, mit denen 31 Starter heute zurechtkommen mussten. Einigen gelang das weniger gut, anderen dafür um so besser, allen voran Stephan Behrens, der mit seinen beiden "grünen" Runden das Tagesbestergebnis von 56 Schlägen gelang. Hinter Stephan folgten KH Wolf mit 59 und Marcus Rade mit 61 Schlägen. In der Paarwertung hatte Stephan als Partner Willi Hettrich
zugelost bekommen.

Diese beiden Spieler waren in der Aswertung auch das Mass der Dinge mit insgesamt 27 Assen vor Philipp Lange/Jörg Hein (25) und Franz Tockner/KH Wolf (21).

In der Gesamtwertung führt KH Wolf (120 Punkte) vor Marcus Rade (111) und Dirk Mühling (97). Auch in der Aswertung hat KH Wolf (57 Punkte) weiter die Führung vor Philipp Lange (53) und Dieter Lange (50) inne.

4. Spieltag - 27.11.2016 (31 Starter)

1. Behrens, Stephan (Niendorfer MC v. 1963) 56
2. Wolf, Karl-Heinz (BGC Pelkum 1997/2014) 59
3. Rade, Marcus (Hobby) 61
4. Urban, Volker (MGC "AS" Witten 1963) 62
5. Hein, Hans-Jörg (MGC "AS" Witten 1963) 63
6. Lange, Philipp (BGSV Castrop 1961) 64
7. Hettrich, Willi (BGSV Castrop 1961) 64
8. Mühling, Dirk (MGC Heven) 67
9. Puschner, Michael (Hobby) 68
10. Lange, Wilfried (BGSV Castrop 1961) 69
11. Wolf, Arnold (BGC Pelkum 1997/2014) 69
12. Greiffendorf, Hellmut (MGC "AS" Witten 1963) 70
13. Ermler, Alexander (MGC Heven) 70
14. Tockner, Franz (BGSC Bochum 1978) 71
15. Schmidtbauer, Günter (Hobby) 71
16. Grügelsberg, Jürgen (MGC "AS" Witten 1963) 71
17. Lenk, Rolf (MGC "AS" Witten 1963) 72
18. Lieber, Nicole (Hobby) 72
19. Lange, Dieter (MGC "AS" Witten 1963) 72
20. Neumann, Bärbel (MGC Heven) 74
21. Paffrath, Siegfried (MGC Heven) 75
22. Lange, Maria (MGC "AS" Witten 1963) 75
23. Grügelsberg, Marianne (MGC "AS" Witten 1963) 76
24. Lassen, Günter (MSC Herscheid 1963) 77
25. Wruck, Wolfgang (BGC Pelkum 1997/2014) 78
26. Urban, Dominic (MGC "AS" Witten 1963) 78
27. Tabor, Peter (MGC "AS" Witten 1963) 80
28. Hesse, Peter (Hobby) 80
29. Urban, Angela (MGC "AS" Witten 1963) 81
30. Wolf, Elke (BGC Pelkum 1997/2014) 83
31. Schmidt, Barbara (Hobby) 90

 

Alle Ergebnislisten gibt es hier


28.11.2016 - Tag der Damen beim Winterpokal in Uerdingen

(RaK)Der heutige 3. Spieltag des diesjährigen Winterpokals im Uerdinger Stadtpark wurde eindeutig
vom vermeintlich schwachen Geschlecht dominiert.
Bei nasskaltem Herbstwetter und Temperaturen um die 8 Grad blieben die ganz guten Ergebnisse
zwar aus, doch wurde der heutige Spieltag bei 26 Teilnehmern eindeutig von den Damen dominiert,
welche unter den besten 4 Startern gleich 3mal vertreten waren.
Der Sieger der ersten beide Spieltage, Frank Völzke, litt besonders in seiner 2. Runde unter "Assarmut",
so daß für ihn diesmal lediglich Rang 9 zu Buche stand.
Es siegte Regina Schmitt(62) aufgrund der besseren Amplitude vor der schlaggleichen Gudrun
Priedigkeit, Kai Krumm (64) und der ebenfalls schlaggleichen Barbara Friese.


Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Regina Schmitt 30 + 32 = 62
2. Gudrun Priedigkeit 29 + 33 = 62
3. Kai Krumm 32 + 32 =64
4. Barbara Friese 33 + 31 = 64
5. Sascha Hackfurth 34 + 30 = 64
6. Manfred Schöbel 33 + 32 = 65
7.Natascha Hasler 32 + 33 = 65
8. Ralf Göres 38 + 27 = 65
9. Frank Völzke 30 + 36 = 66
10. Dennis Hohn 34 + 33 = 67
11. Melanie Krumm 33 + 35 = 68
12. Jürgen Lenz 33 + 35 = 68
12. Thomas Spies 35 + 33 = 68
14. Thomas Balf 39 + 31 = 70
15. Ulrich Priedigkeit 35 + 36 = 71
16. Wolfgang Bork 36 + 35 = 71
17. Marion Göres 37 + 35 = 72
18. Marko Wolff 34 + 38 = 72
19. Heinz Pribyl 40 + 34 = 74
20. Klaus Wolff 39 + 36 = 75
21. Roland Ohletz 38 + 38 = 76
22. Bernd Klann 40 + 37 = 77
23. Gerd Braun 41 + 37 = 78
24. Mabel Ahrentropp 36 + 42 = 78
25. Brunhilde Wolff 39 + 41 = 80
26. Ralf Käsler 41 + 39 = 80

Ergebnisse gibt es hier

Unser nächster Spieltag ist der 11.12.2016.


26.11.2016 - Jens-Bob ZscHäpe gewinnt 2. Spieltag beim Osnabrücker Winterpokal 2016/17

(SD) Erneut kamen 25 Teilnehmer zum 2.Spieltag des Winterpokals. Leider fing es pünktlich zum Start an zu regnen, sodass der Start von 10:00 auf 11:00 Uhr verschoben werden musste. Trotzdem blieb die gute Stimmung bei allen Teilnehmern. Die einen nutzen die Regenpause, um den einen oder anderen Ball zu kaufen, andere wiederrum tauschten die einen oder anderen Infos zur neuen Minigolf-Saison aus. Nachdem der Regen endlich aufgehört hatte und die Bahnen geflitscht waren, konnte es losgehen.

 

In der ersten Runde machten die teilweise noch nassen Bahnen und der starke Wind den meisten Spielern zu schaffen, sodass die meisten rote bis schwarze Runden rausbrachten. Nur Jens-Bob Zschäpe (26er Runde) und Andreas Drobik (29er Runde) konnten eine starke grüne Runde hinlegen. In der zweiten Runde kamen dann einige Spieler besser zurecht. So konnte Sven Dunker mit seiner 26er Runde viele Plätze gut machen. Aber auch Dieter Neuhäuser und Bettina Brökemeier, die beide jeweils eine 28er Runde spielten, konnten sich im Endergebnis weiter nach vorne spielen. Mit einer erneuten grünen Runde (28er Runde) ließ Jens-Bob Zschäpe an diesen Spieltag nichts mehr anbrennen. Am Ende holte er sich mit grandiosen 54 Schlägen den Tagessieg. Den zweiten Platz holte Sven Dunker (VfB) mit 58 Schlägen. Dritter wurde Dieter Neuhäuser (VfB) mit 60 Schlägen. Dahinter folgten jeweils mit 62 Schlägen Dirk Vennemann (VfB) und Bettina Brökemeier (Kirchlengern).

 

In der Gesamttabelle bleibt Sven Dunker (VfB) weiter Führender mit insgesamt 49 Punkten. Dicht dahinter folgt mit 48 Punkten Titelverteidiger Jens-Bob Zschäpe (VfB). Mit etwas Abstand folgen Dirk Vennemann 42 Punkte und Dieter Neuhäuser (VfB) mit 40 Punkten.

 

Im Anschluss gab es erneut ein kleines Spielchen, bei dem die drei Sieger Preise (Adventskalender, Schokolade und Adventsdeko) erhaschen konnten. Ebenso war erneut für eine gute Verpflegung mit Kaffee und Nascherein gesorgt.

 

Der nächste Spieltag im Nettetal findet am 04. Dezember statt.

 

Tagesergebnisse 2.Spieltag (Top5)

Jens-Bob Zschäpe (VfB) 54 Schläge

Sven Dunker (VfB) 58 Schläge

Dieter Neuhäuser (VfB) 60 Schläge

Dirk Vennemann (VfB) 62 Schläge

Andreas Drobik (BGC Bremen) 62 Schläge

 

Beste Tagesrunde

Sven Dunker (VfB) und Jens-Bob Zschäpe (VfB) jeweils eine 26er Runde

 

Gesamttabelle nach dem 2.Spieltag (Top 5)

Sven Dunker (VfB) 49 Punkte

Jens-Bob Zschäpe (VfB) 48 Punkte

Dirk Vennemann (VfB) 42 Punkte

Dieter Neuhäuser (VfB) 40 Punkte

Bettina Brökemeier (MCK Kirchlengern) 33 Punkte

 

+++ Nächster Termin +++

04. Dezember ab 10:00 Uhr

 

+++ alle Ergebnisse vom 2.Spieltag findet ihr hier +++

 

 

 


21.11.2016 - Neuland stellt Bahnenrekorde in der Halveraner Minigolfhalle ein

 

(HBB) Am vergangenen Wochenende fand zum zweiten Mal ein offizielles Turnier in der Pingvin Minigolfworld des SSC Halver statt. Bei der 1.Halveraner Hallenmeisterschaft 2016 starteten insgesamt 55 Spieler aus ganz Deutschland, selbst Spieler aus Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bayern scheuten nicht den Weg in das schöne Halver, um die neue Halle kennen zu lernen.

 

Starter aus Luxemburg, Belgien und Österreich brachten auch wieder einmal internationales Flair zum SSC.

 

Als vor zwei Wochen an selber Stelle das Eröffnungsturnier gespielt wurde, erspielte sich der Velberter Alfred Ebert (BGS Hardenberg-Pötter) einige Bahnenrekorde und man dachte diese würden jetzt einige Zeit Bestand halten – doch weit gefehlt, denn sowohl der Rekord für die beste Einzelrunde (18) und das beste 4-Runden-Ergebnis (82) wurden sofort wieder eingestellt. Denn der Dormagener Nationalspieler, Michael Neuland, startete sofort mit einer perfekten Runde und fuhr so einen nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg ein. Mit drei Schlägen dahinter spielte auch ,der für den österreichischen PSV Steyr spielende, Günther Schwarz ein beachtliches Ergebnis und verwies damit Gerno Grapengeter vom BGV Bergisch Land auf den dritten Platz in der Kategorie der Jungsenioren. Top-Facvrit und Bahnenrekordhalter Ebert hatte diesmal einen gebrauchten Tsag erwischt und fand sich auf Platz 8 wieder, er hatte sich gegenüber dem 1.Turnier um 13 Schläge verschlechtert.

 

Das gute Niveau bei den Jungsenioren konnten die Herren bei weitem nicht halten und so gewann Bundesligaspieler Markus Büdenbender (1.MSC Wesel) schon mit 91 Schlägen, deutlich vor, dem für Neheim-Hüsten spielenden Halveraner, Thorben Baungart (97).

 

Die weiteste Anreise hatten die drei Altsenioren vom MGC Olympia Kiel, was sich aber nicht bei den Ergebnissen niederschlug, denn sie dominierten Ihre Konkurrenz und belegten in der Reihenfolge : Helmut Hübsch, Bernd Kunz und Kuno Otto, die ersten drei Plätze.

 

Bei den Damen setze sich die Ennepetalerin Alexandra Wilhelms mit ihrem persönlichen Miniaturgolfrekord (99) durch. Knapp dahinter folgten Monika Vahle (MSK Neheim-Hüsten) und die Lokalmatadorin Martina Sagemühl-Römer.

 

Das Dilemma im Minigolfsport – der fehlende Nachwuchs – macht auch vor der Halveraner Minigolfhalle nicht halt, denn es gab bei den 55 Teilnehmern nur einen Schüler. Der Niederrheiner H.Paul Bremer (BGS Hardenberg-Pötter) wurde so ohne Konkurrenz 1.Halveraner Hallenmeister, was aber nicht seine ordentliche Leistung (171) schmälern sollte.

 

Im erstmals ausgespielten Mannschaftswettbewerb gewann das Team des BGV Bergisch Land vor dem 1.KGC Mönchengladbach.

 

Am Sonntag den 4.12.2016 geht es in der Hallenturnierserie des SSC mit einem Nachschlagturnier weiter.

 

Ergebnisse findet Ihr hier

Alle Ausschreibungen für die Hallenturnier 2016 in Halver gibts hier

 


21.11.2016 - Phlilipp Lange trotz dem Sturm beim Herbeder WP

(PT) Bei sehr stürmischen Bedingungen, die aber immerhin trocken blieben, gingen heute 22 Starter auf die Doppelrunde. Mit dem Wind kam heute Philipp Lange (Castrop) am besten klar, ihm gelangen mit seinen Runden von 34 und 26 insgesamt 16 Asse. Das reichte, um in der Einzelwertung mit fünf bzw. sechs Schlägen Vorsprung auf Karl-Heinz Wolf und Michael Puschner den Tagessieg zu holen und auch - zusammen mit Teampartner Dieter Lange die Aswertung vor Jürgen Grügelsberg/Michael Puschner zu gewinnen.
In der Gesamtwertung führt weiter KH Wolf vor Marcus Rade und den beiden Hevenern Bärbel Neumann und Dirk Mühling. In der Aswertung führt ebenfalls KH Wolf mit 43 Punkten vor den punktgleichen Philipp/Dieter/Wilfried Lange (jeweils 38 Punkte).

Ergebnisse findet Ihr hier


15.11.2016 - Marvin Neufeld mit Top-Abschlussrunde beim Gevelsberger Winterpokal

(RW) Das gute Golfer-Wetter lockte am letzten Wochenende 23 Spieler/innen nach Gevelsberg. Aktive aus sieben Vereinen trafen sich zur ersten Runde des diesjährigen Winterpokals. In diesem Jahr stehen sechs Termine auf dem Programm und es gibt eine neue Punktewertung. Am ersten Spieltag war Marvin Neufeld (MGC Dormagen-Brechten) der Spieler des Tages mit 51 Schlägen, gefolgt von Thomas Wehner mit 52 Schlägen und zwei Schläge dahinter lagen Martina Wehner, Norman Mandel (alle HMC Büttgen) und Stefan Scheider (SSC Halver). Beste Spieler des gastgebenden Vereins BSC Ennepetal waren auf Platz sechs Tobias Hensel und Tobias Kreddig mit jeweils 55 Schlägen.

 

 

Für Verpflegung wurde wie immer bestens gesorgt mit Kaffee, Brötchen und einer warmen Suppe. Der nächste Spieltag findet am 27. November um 10:30 Uhr statt.

Ergebnisse findet Ihr wie immer hier


15.11.2016 - Sven Dunker holt ersten Tagessieg beim Osnabrücker Winterpokal 2016/17

 (SD) Endlich ist es wieder soweit, es wird wieder Winterpokal gespielt im Nettetal. Bei angenehmen Temperaturen um die 6 Grad und leichtem Wind wurde der Winterpokal erfolgreich angenommen. Mit 28 Teilnehmern konnte man erneut eine positive Resonanz verzeichnen. Nachdem die Gruppen ausgelost wurden und noch das ein oder andere unter den Teilnehmern ausgetauscht wurde, eröffnete Titelverteidiger Jens-Bob Zschäpe den diesjährigen Winterpokal mit einem Ass an Bahn 1. Damit war die Jagd um den diesjährigen Winterpokal eröffnet. Schon ab der ersten Runde war es an der Spitze spannend, denn Platz 1 bis 4 trennten gerade einmal nur 3 Schläge, somit war für die 2.Runde Spannung angesagt.

Den Tagessieg am ersten Spieltag holte sich mit einer starken Leistung Sven Dunker (VfB) mit 55 Schlägen vor Christoph Biermann (Künsebeck), der 58 Schläge benötigte. Den dritten Platz mussten sich Jens-Bob Zschäpe (VfB) und Jasmin Beneking (Neheim-Hüsten) mit 59 Schlägen gemeinsam teilen; ganz knapp dahinter auf dem vierten Platz landete Markus Stern (BGC Bremen) mit 60 Schlägen. Am Ende wurde dann noch ein kleines Zusatzspiel an der Bahn 18 ausgetragen. Dieses Spiel konnte Matthias Erhart (BGC Bremen) für sich entscheiden und gewann somit einen Ballgutschein.

Der nächste Spieltag im Nettetal findet am 20.November.

 

Tagesergebnisse 1.Spieltag (Top5)

Sven Dunker (VfB) 55 Schläge

Christoph Biermann (Tigers Künsebeck) 58 Schläge

Jens-Bob Zschäpe (VfB) 59 Schläge

Jasmin Beneking (MSK Neheim-Hüsten) 59 Schläge

Markus Stern (BGC Bremen) 60 Schläge

 

Beste Tagesrunde

Sven Dunker (VfB) 27er Runde

 

Gesamttabelle nach dem 1.Spieltag (Top 5)

Sven Dunker (VfB) 25 Punkte

Christoph Biermann (Tigers Künsebeck) 24 Punkte

Jens-Bob Zschäpe (VfB) 23 Punkte

Jasmin Beneking (MSK Neheim-Hüsten) 23 Punkte

Markus Stern (BGC Bremen) 21 Punkte

 

+++ Nächster Termin +++

20. November ab 10:00 Uhr

 +++ alle Ergebnisse vom 1.Spieltag findet ihr hier +++

 

 


14.11.2016 Wittener Winterpokal - Marcus Rade auf eigener Anlage erfolgreich

(PT) Bei gutem Winterpokalwetter - allerdings bei meist bedecktem Himmel - gingen heute 37 Starter auf die Doppelrunde. Am besten kam Marcus Rade heute "aus den Startlöchern", er spielte Runden von 27 und 30 Schlägen und gewann damit deutlich die Tageswertung vor Alfred Inck und Karl-Heinz Wolf, die beide 61 Schläge benötigten. Karl-Heinz Wolf verteidigte damit auch die Führung in der Einzelwertung mit insgesamt 69 Punkten vor Marcus Rade und Bärbel Neumann (beide 63 Punkte). Die Teamwertung gewannen Wilfried Lange/Marcus Rade (30 Asse) vor Michael Puschner/KH Wolf (27 Asse). In der Aswertung führt ebenfalls KH Wolf (34 Punkte) vor den punktgleichen (je 29) Kurt Schellhas, Wilfried Lange und Hellmut Greiffendorf.

Ergebnisse gibt es hier


14.11.2016 -Herbeder Kombi-Matchplay 2016 / Behrens nicht zu schlagen...

 

(PT) Zunächst einmal vielen Dank an die 25 Teilnehmer, die den recht kalten Bedingungen trotzten und an das "Bewirtungsteam" Marcus und Yvonne Rade u.a. für die leckere Erbsensuppe - die tat bei der Kälte richtig gut. Nun zum Turnierverlauf: Während mit Hilfe von Enteiser vor allem die Eternit-Anlage spielbar gemacht wurde, nahmen die Teilnehmer ihr Schicksal selbst in die Hand - durch einen Griff in den Lostopf. So wurden 7 3er-Gruppen (einige Teilnehmer hatten mehr oder weniger kurzfristig abgesagt) und eine 4er-Gruppe ausgelost. Diese 4er-Gruppe war dann auch eine echte Hammergruppe mit Reinhold Dammann, Philipp Lange, Winfried Lüttenberg und Stephan Behrens. In der Gruppenphase hatten die Spieler dann 2 bzw. 3 Matches hinter sich zu bringen, die ersten beiden jeder Gruppe erreichten das Achtelfinale.

 

In diesem Achtelfinale gab es dann u.a. ein Familienduell (Martina Wehner gegen Marvin Neufeld) und ein vereinsinternes Duell zwischen den Teilnehmern vom MGC Köln (Nicole Blasek und Toni Reichert). Dieses Match entschied dann übrigens Toni im Stechen für sich ...

 

Das knappste Match im Viertelfinale lieferten sich Stephan Behrens und Herbert Adam - Stephan entschied aber das Stechen für sich, setzte sich dann mit 4:3 im Halbfinale gegen Marvin Neufeld durch und erreichte das Finale. Dort traf er auf Winni Lüttenberg, der im Achtelfinale mit 6:4 gegen Jürgen Schmitt gewann, im Viertelfinale mit 7:1 Toni Reichert keine Chance liess und auch im Halbfinale mit 6:1 gegen Heinz Rogall klar erfolgreich war.

 

Das Spiel um Platz 5 gewann Herbert Adam mit 6:3 gegen Sabine Klein, Heinz Rogall erreichte durch ein 5:4 gegen Marvin Neufeld Platz 3 und Stephan Behrens gewann das Turnier mit 5:3 gegen Winni Lüttenberg.

 

Insgesamt ein schönes Turnier, das wir so gerade noch bei ausreichend Licht durchbekamen. Das Siegerfoto wurde dann im Pavillon gemacht !

Ergebnisse gibr es hier

 


08.11.2016 - Halleneröffnungsturnier des SSC Halver international besucht / Alfred Ebert knackt die „18“

(HBB) Am vergangenen Wochenende konnte der 1.Vorsitzendes des SSC Halver, Klaus Zeisler 50 Minigolfsportler in der, im Oktober neu eröffneten, Minigolfhalle begrüßen. Für dieses erste offizielle Turnier in der „Pingvin Minigolfworld“ reisten sogar Sportler aus dem benachbarten Ausland an. Insgesamt machten zwei Luxemburger und ein Belgier dieses Turnier zu einem internationalen Event.

 

Der heimische SSC hatte alles perfekt für einen reibungslosen Ablauf bereit gestellt und es sollten von Anfang an Spitzenergebnisse gespielt werden. Den Anfang machten Bundesligaspieler Danny Hense von der SG Arheiligen und der Halveraner Michael Müller mit einer 19. Sie verpassten damit nur denkbar knapp die perfekte Runde auf der 18-Loch Miniaturgolfanlage.

 

Markus Kuntermann vom KSV Baltrum führte aber trotzdem mit einer 42er Doppelrunde bei den Jungsenioren, doch letztendlich machten weder er noch Müller das Rennen, denn Alfred Ebert vom BGS Hardenberg-Pötter aus Velbert spielte in den beiden Abschlussrunden famos auf. Nachdem er in der 3.Runde mit einer 19 auch die perfekte Runde knapp verpasste, war jedoch in der Abschlussrunde der Jubel groß, als er mit einem Ass am „Winkel“ sein 18. Ass in Folge erzielte und damit am Ziel der Träume eines jeden Minigolfers – der „18“ - angekommen war. So gewann Ebert bei den Jungsenioren dicht gefolgt vom Halveraner Müller und der Lippstädter Minigolflegende Jürgen Vollmer, mittlerweile spielend für den 1.BGC Paderborn. Das Gesamtergebnis, 82 Schlag auf 4 Runden, ist somit der erste offizielle Rekord in der Halle.

 

In der Herrenkonkurrenz war es denkbar knapp, denn „Bundesligastar“ Hense, SSC Spieler Christian Scheider und der Neheimer Thorben Baumgart machten es sehr spannend. Erst die letzte Runde brachte die Entscheidung, so setzte sich Hense mit 85 Schlag knapp vor Scheider (86) und Baumgart (87) durch

 

Bei der Kategorie der Altsenioren gewann der Luxemburger Romain Bausch (94) vor dem Castroper Udo Sternemann (96) und „Höppi“ (97) vom BGS Hardenberg-Pötter.

 

Bei der weiblichen Konkurrenz (Damen und Jungseniorinnen wurden zusammen gewertet) gewann die Wittenerin Alwine Inck, dicht gefolgt von Alexandra Wilhelms (BSC Ennepetal) und Karin Exner (BGV Bergisch Land)

 

Leider waren nur zwei Schüler am Start. Die Neheimer Lauro Klöckner und Melissa Krane spielten mit 101 bzw. 103 auf 4 aber sehr ansprechende Ergebnisse. Hier erhofft sich der SSC Halver bei weiteren Turnieren eine deutliche Steigerung, da gerade die Pingvin Minigolfworld ein perfektes Training in der kalten Jahreszeit für die NRW Jugend garantieren kann.

 

Insgesamt ein tolles Turnier, dass am 19./20.November mit der ersten Halveraner Hallenmeisterschaft seine Fortsetzung bekommt. So wird weiter an dem Ziel gearbeitet, die Halle für Hobbygolfer und organisierte Minigolfsportler gleichermaßen interessant zu machen.

Ergebnisliste findet Ihr hier

 


04.11.2016 - Schmeckenbecher überrascht beim Sterngolfpokal 2016

(RW) Am vergangenen Wochenende fand in Gevelsberg der Sterngolf Cup statt. Dieses Turnier wird nach einer Doppel-Vorrunde im KO-Modus mit einem 32er Feld durchgeführt. Von 12 Startern des BSC Ennepetal konnten sich 10 Teilnehmer für die KO-Runden qualifizieren. Allen drei Startern des BGC Gevelsberg gelang dieses ebenfalls. Jedoch war für alle Heimspieler spätestens nach dem Viertelfinale Schluss. Für eine kleine Sensation sorgte der erst 13-jährige Kenny Schmeckenbecher vom MC 62 Lüdenscheid. Um Haaresbreite hätte er den Cut füt die KO-Runden verpasst, steigerte er sich von Runde zu Runde im direkten Duell mit seinen Konkurrenten. Im Viertelfinale schlug er Lokalmatador Ingo Arens (BSC Ennepetal) und im Halbfinale setzte er sich gegen den Vorjahressieger Rainer Gellermann vom SGC Hagen durch und traf somit im Finale auf den Bundesliga-Spieler Marvin Neufeld vom MGC Dormagen-Brechten. Dabei lieferten sich beide ein Duell auf Augenhöhe, welches erst an den letzten zwei Bahnen zu Gunsten von Marvin Neufeld entschieden wurde.


Bitte besucht auch die Website meines unten stehenden Hauptsponsors Pingvin Minigolf. Dort findet Ihr den zur Zeit besten Online-Shop in Sachen Minigolfsport !!